Baby | Schwangerschaft

Babybump Update – Schwangerschaftswoche 37

30. Juni 2017
Schwangerschaftsupdate Woche 37 Mutterschutz

Wahnsinn, und wieder eine Woche rum. Ich kann es noch immer nicht fassen, wie schnell die Zeit einfach vergeht. Aber vermutlich liegt es mitunter auch daran, dass einfach noch so viel zu tun ist, bis unser kleines Muckelchen endlich so richtig zu uns kommt.

Das Thema Mutterschutz, was ich in meinem Update zu SSW 35 angesprochen hatte, habe ich nun soweit klären können. Grundsätzlich steht es mir als Studentin zu, aber nur, wenn ich dann das Semester ‚schmeiße‘. Würde also bedeuten, dass all die Mühe und Arbeit, die ich bereits in das gerade laufende Semester gesteckt habe (Referate, Hausarbeit, grundsätzliche Anwesenheiten…) hinfällig wären und ich alles nach der Babypause erneut machen müsste. Das fällt für mich aus. Alternativ besteht die Möglichkeit mit den Dozenten direkt Kontakt aufzunehmen und zu versuchen, mit Ihnen eine individuelle Regelung zu treffen. Dazu muss man sagen, dass bereits eine Dozentin ganz allein auf mich zu kam und mir anbot, dass ich in ihrem Kurs nicht mehr zwingend anwesend sein muss, ich aber natürlich gern kommen kann, wenn ich es mag. Da es in den letzten Sitzungen nur noch um Themen geht, die mich nicht betreffen, habe ich ihr Angebot natürlich gern angenommen (meine Solls für diesen Kurs sind auch hinreichend erfüllt). Am Dienstag dieser Woche dann traf ich auf dem Weg zur Uni zufällig eine weitere Dozentin, die mich dann auf der Strecke zwischen Bahn und Unigelände begleitete. Wir redeten über dies und das, bis sie mich fragte, wie weit ich nun eigentlich genau wäre. Als sie hörte, es wären nur noch knapp 4 Wochen, war sie sehr überrascht, dass ich noch in der Uni bin. Ich solle mich doch ausruhen, die Füße hochlegen und mich Kräfte sammelnd auf die Geburt vorbereiten. Ich schilderte ihr kurz die Sachlage und bekam prompt auch von ihr das Angebot, ihren Kurs die letzten zwei, drei Wochen nicht mehr aufsuchen zu müssen. Die noch behandelten Themen kann ich mir sicher von einer Kommilitonin geben lassen.

Ich bin noch immer ganz happy, zwei so liebe Dozentinnen zu haben. Dadurch habe ich nun Dienstag und Mittwoch frei und muss im Prinzip nur noch donnerstags in die Uni (und diese Woche auch wieder Freitag und Samstag, aber das ist ein anderes Thema…).

Ansonsten haben wir das vergangene Wochenende, das erste seit Wochen ohne Uni oder Terminen oder anderen Verpflichtungen, genutzt, um die Zeit intensiv gemeinsam zu verbringen. Wir frühstückten ausgiebig, kochten zusammen und fuhren Samstagnachmittag dann zu Ikea. Dort stand uns geplant ein entspannter Bummel durch alles Abteilungen bevor und anschließend der Kauf einiger Utensilien, die wir noch brauchten. Klappte hervorragend. Ganze 5 Stunden sind wir durch den Laden gebummelt, haben Sofas getestet, Schränke begutachtet, Rollwagen getestet (eins der Dinge, die auch wirklich gekauft werden sollten und wurden), haben einen Happen gegessen, Kakao getrunken (oh Gott, ich liebe den Kakao bei Ikea) und schließlich alles bekommen, was wir wollten: neue Kleiderbügel, einen Rollwagen (als Ergänzung zur Wickelkommode), Vorhänge fürs Kinderzimmer (waren noch nicht geplant, aber was soll man machen 😉 ), Gläser und 2 wunderschöne Glaskaraffen (auch nicht geplant, aber bei Glas können wir immer nicht nein sagen – vor allem ich nicht, das ist einer meiner großen Leidenschaften 😊 ). Na ja, dass mir danach der Rücken weh tat, ist vermutlich selbstredend. Aber es hat sich absolut gelohnt.

Tja und am Sonntag überfiel mich und auch uns dann der Nestbautrieb völlig. Seitdem sind wir hier permanent am (Um)Räumen, Sortieren, Ausmisten, Aufbauen. Und wenn mein Mann (unter der Woche) zur Arbeit ist und ich die Zeit habe, führe ich das so gut es geht allein fort. Ein tolles Gefühl, Altes auszusortieren (ob nun für den Müll oder aber für diverse Wiederverkaufsplattformen im Netz) und dadurch eine neue Ordnung in die Wohnung zu bekommen. So peut a peut wird alles schick und fertig für die Ankunft unseres kleinen Schatzes <3

Meine Woche

Schwangerschaftswoche
37

Gewicht
Weiterhin 11 kg seit Beginn der Schwangerschaft, aber da es nicht so ungewöhnlich ist, die letzten Wochen nicht mehr (so viel) zuzunehmen (da das Baby immer mehr Platz braucht und somit der Magen gedrückt wird, was das Essen manchmal erschwert) und es dem Baby gut geht, mache ich mir erst mal keine Gedanken 😉

Symptome
So langsam komme ich wohl in die Zeitspanne, in der es mit den Senkwehen losgehen kann. Ich spüre bislang allerdings noch nicht viel davon. Dafür tut mir nun mein Steißbein seit einigen Tagen regelmäßig weh. Da drückt vermutlich das Kind nun kräftiger drauf. Na ja, gehört dazu. Ich versuche mit Yoga und Bewegung etwas gegen die Schmerzen entgegenzuwirken…

Geschlecht
😉 ❤

Kindsbewegungen
Diese Woche hatten wir ein, zwei Tage mit etwas weniger Bewegungen, was aber vermutlich am vollen Wochenende lag. Da war dann wohl auch unser Muckelchen ganz schön ko 😉

Schlaf
Im Großen und Ganzen klappt das gut. Werde nur häufig in den frühen Morgenstunden dann irgendwann wach, da die Blase drückt. Danach brauchte ich diese Woche etwas, um wieder zur Ruhe zu kommen. Zu viel á la „dies und das muss noch gemacht werden. Machst du es jetzt? Oder lieber nachher? Hat das im Zweifel noch Zeit? Oder sollte es doch lieber früher als später gemacht werden?“ geht mir dann durch den Kopf. Bis ich dieses Gedankenkarussell dann etwas minimieren kann, vergeht gern mal eine halbe bis ganze Stunde :-/

Bauchnabel
Drin!

Glücklich oder launisch
Glücklich. Eindeutig <3 Der Nestbautrieb hat eingesetzt, wie ich oben bereits berichtet habe. Und zu sehen, wie die Wohnung sich entwickelt und wir dazu auch endlich Dinge fertig kriegen, die schon länger rumliegen und gar nichts so primär mit dem kleinen Mäuschen zu tun haben (Bilder aufhängen, Garderobe an die Wand bringen,…), ist einfach richtig schön.

Vermisse ich etwas?
Ruhe. Da ich neben der ganzen Räumerei in der Wohnung und der unabhängig davon anfallenden Hausarbeit ja zu einigen Seminaren durchaus noch in die Uni und mich parallel auch noch auf eine Klausur vorbereiten muss, ist es doch recht viel im Moment und dadurch ziemlich anstrengend.

Gespannt auf etwas?
Ob wir alles, was wir uns so vorgenommen haben, fertigbekommen, bis unser Baby endlich bei uns ist.

Schönster Augenblick der vergangenen Woche
Von der zweiten Dozentin die Freiheit zu bekommen, zu Hause zu bleiben, anstatt ihren Kurs aufsuchen zu müssen. Das hat mich berührt und mir gleichermaßen etwas Druck von den Schultern genommen.

Schreckmoment in der vergangenen Woche
Am Sonntag war ich früher wach als mein lieber Mann, wollte aber auch noch nicht aufstehen, sondern nur etwas Zeit überbrücken, bis ich noch einmal versuche, etwas Schlaf zu bekommen. Ich saß also im Bett und surfte etwas im Netz. Als ich mich dann wieder hinlegen wollte, legte ich mich in alter Manier gerade nach hinten zurück – keine gute Idee für eine Hochschwangere! Denn dabei werden die Bauchmuskeln zusätzlich belastet, was ich direkt zu spüren bekam – in meiner linken Leistengegend zog es ganz arg und tat ziemlich weh. So sehr, dass ich mich zunächst nicht richtig bewegen konnte. Nach einer Weile jedoch ging es besser. Die Überdehnung merke ich noch immer, aber da ich am Dienstag noch einmal einen Termin im Krankenhaus hatte, erzählte ich der Ärztin davon und die beruhigte mich, dass es dem Baby nicht schadet, nur eben mir… Mal wieder 😉

Umfang des Bauches
Um die 97 cm

Schwangerschaftsbekleidung
Nichts Neues. Nach wie vor passen viele meiner alten Sachen. Und zusätzlich habe ich einige Oberteile von meiner Mama geborgt bekommen, falls es doch mal eng werden sollte 😊

Dehnungsstreifen
Noch immer bin ich (neu)streifenfrei.

Essgelüste/Heißhunger
Wassermelone, Schokolade, rote Früchte, Eis

Abneigungen gegenüber Gerüchen, Lebensmitteln o.ä.?
Bis auf die Altlasten nichts weiter.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*